Über mich

Was gibt es Schöneres, als Menschen dabei zu begleiten, sich weiterzuentwickeln?

Seit dem ersten Ausbildungstag war für mich klar, dass ich mit der Ergotherapie MEINEN Beruf gefunden hatte. Mit Leidenschaft und Enthusiasmus widme ich mich seit dem Erlangen der staatlichen Anerkennung im Jahr 2004 der Aufgabe, Menschen aller Altersstufen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen weiterzubringen, gemeinsam mit ihnen ihr Entwicklungspotenzial auszuloten und sie individuell dabei zu unterstützen, ihre Ziele zu erreichen.

Vor allem zwei Dinge sind es, die mich beim Heilmittel Ergotherapie überzeugen: die grundlegende ganzheitliche Ausrichtung dieser Therapierichtung sowie ihr konsequent handlungsorientierter Ansatz - denn Leben ist schließlich Handeln.

Auch wenn hierzulande die Bedingungen dieser anspruchsvollen beruflichen Tätigkeit in der Vergangenheit - stark untertrieben formuliert - suboptimal zu nennen sind, was gleichermaßen für so viele soziale und Gesundheitsberufe gilt, bin ich meinem wunderbaren Beruf letztendlich doch treu geblieben. Mit der eigenen Praxis, die ich nun seit 2018 betreibe, erfüllt sich für mich ein Lebenstraum. Ich bin sehr glücklich, nach langer Suche in Freiburg am Ende doch noch so schöne, großzügige, helle, freundliche und gut erreichbare Räume gefunden zu haben. Sie passen ideal zu meiner Art der Therapiegestaltung und tragen mit ihrer ganz besonderen Ausstrahlung dazu bei, den Menschen, die mich aufsuchen, neue Perspektiven zu bieten.

Berufliche Stationen

Magisterstudium der Kulturwissenschaften  (Kulturanthropologie/Europ. Ethnologie, Germanistik und Musikwissenschaft) in Freiburg und Hamburg

daran anschließend: Tätigkeiten bei einem Dokumentarfilmsender in München sowie verschiedenen Verlagen in München und Freiburg

Ausbildung zur Ergotherapeutin an der Fachschule für Ergotherapie der Landeshauptstadt München

Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung (Heilpr.G), Landratsamt Bad Tölz-Wolfratshausen

 

Als Ergotherapeutin tätig:

Lebenshilfe Freising e. V., Zentraler Fachdienst des Bereichs Bildung und Erziehung

Frühförderstelle der Lebenshilfe Bad Tölz-Wolfratshausen e. V.

freiberufliche Tätigkeiten in verschiedenen Praxen mit Erwachsenen und Kindern in München und im Freiburger Umland

Mitarbeit in einem Altenpflegeheim in Freiburg (Sozialer Dienst)

Lehrtätigkeiten an öffentlichen Schulen im Raum Freiburg (Grundstufe sowie Sekundarstufe I): Deutsch als Fremdsprache sowie Inklusion

Gesundheitsförderin beim Programm "Klasse 2000" (Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung in der Grundschule)

 

jeweils mehrwöchige Praktika:

Klinik für Familienrehabilitation (vormals "Glotterbad", jetzt "Rehaklinik Kandertal")

Zentrum für Psychiatrie Klinikum Schloss Winnenden (Bereich Musiktherapie)

Bezirkskrankenhaus Haar (Geronto- sowie Akutpsychiatrie)

Bezirkskrankenhaus Landshut (Arbeitstherapie)

Klinik für Neuropädiatrie Vogtareuth

Unfallklinik Murnau (Bereich Rückenmarksverletzungen)

 

sowie diverse Hospitationen 

in Deutschland, der Schweiz, Israel, Palästina, Neuseeland und Australien

 

zahlreiche Fort- und Weiterbildungen, unter anderem in den Bereichen

- Neurofeedback

- AD(H)S bei Erwachsenen

- AD(H)S bei Kindern und Jugendlichen

- Elterntrainerin bei ADS/ADHS®

- integrative Lerntherapeutin (IFLW)

- traumasensibles Arbeiten 

- achtsamkeitsbasierte Methoden

- Musiktherapie (auch Teilnahme am 8. Weltkongress d. Musiktherapie 1996 in Hamburg)

- Konzentrative Bewegungstherapie

- Craniosacraltherapie

- Humor in der Therapie 

- Gewaltfreie Kommunikation (nach M. Rosenberg)

 

Danke an alle, von denen ich bislang so viel lernen durfte!




Oben abgebildetes Buch (= eins meiner "Schätze" im Bilderbuchbereich):  Mies van Hout: Heute bin ich. aracari Verlag, 13. Aufl. 2015

Dieses wie alle hier verwendeten Porträt- und Praxisfotos (außer Neurofeedback):             © Alex Jung Fotografie  www.alex-jung.info